Wenn die Frau zu Hause ist – Der alltägliche Ehewahnsinn

Hallo Freunde des allgemeinen Wahnsinns. Jeder der verheiratet ist, weiß wie es ist, wenn man Urlaub hat und man zusammen mit der Frau, mit seiner Frau, zu Hause ist. Normal ist das ja ganz entspannt. Wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, dann hat man nicht so viel Zeit miteinander und kann sich dann auch nicht auf den Keks gehen. Wenn aber Urlaubszeit ist, dann kann das schon mal anders sein. Man möchte entspannen, den Grill anwerfen, Bierchen mit Freunden trinken, an den See fahren sich abkühlen usw. usw. Ach moment, ich hab ja jetzt ganz meine Frau vergessen. Also mit der Frau auch mal zum shoppen fahren, gemütlich am Abend einen Prosecco, gemeinsam einen Film ansehen usw. usw. Also viele Dinge, die man so nicht eingeplant hat. Wäre das nicht schon schlimm genug (Männer ihr wisst die Frau findet immer eine Arbeit für uns und kann auch sehr schnell nerven), hat es meine Frau geschafft und sich von ihrer Arbeit.. sagen wir mal.. freigenommen für eine längere Zeit. Irgendwie gab es Stress mit dem Chef und sie meinte dann nur zu ihm, er ist ein Schwein, kann nichts und sollte dringend mal zum Psychologen gehen. Nun gut, ich kann es ja verstehen, aber die letzten Tage waren dann schon sehr anstrengend. Man hat ja seinen geregelten Tagesablauf, aber als Ehepaar, wenn sie zu Hause ist, wird das dann schon ganz schön stressig. Mach mal dies, mach mal das, warum wieso und weshalb. Wenn man sich dann täglich auf die Nerven geht, dann lässt auch sehr schnell der Sex nach, denn wer hat schon Lust mit jemanden ins Bett zu gehen, der in Stunden zuvor nur noch genervt hat. Da kommt man dann auch mal ganz schnell auf die Gedanken, dass man sich eine Affäre sucht und mit der Frau dann Sex hat. So ein Seitensprung wäre doch was. Wir haben zwar eine offene Beziehung und können schon mal mit jemand anderem Spaß haben, aber das ist meist nur knutschen und flirten. Mehr geht da meistens nicht. Aber in diesen Momenten kommt mir immer mehr der Gedanke nach einer ausserehelichen Beziehung. Zu Hause kann man sich um die Frau kümmern und wenn man fremdgeht, kann sich diese Frau dann um mich kümmern.

So kam was kommen musste, ich habe mich im Internet ein wenig umgesehen und mich angemeldet. Hat auch sehr schnell geklappt und unser erstes Date war dann auch recht schnell. Ich musste mich erstmal um alles kümmern, dass meine Frau mir nicht gleich dahinter kam. Hab mir eine neue Emailadresse angelegt, wo ich ungestört mit der Frau schreiben konnte. Für das Date haben wir uns in München getroffen, was von meinem Zuhause gute 100 km weg war und ich sicher gehen konnte, dass mir hier meine Frau nicht über den Weg läuft. Wir waren an einer Eisdiele verabredet. Meiner Frau log ich einen Bürotermin in München vor. War das schon mal kein Problem. Ich war auch ganz schön aufgeregt, so ein Blinddate hatte ich noch nie gemacht. Bin gespannt wie es wird. Die Frau die ich traf war wirklich sehr hübsch. Sie hatte lange braune Haare, grüne Augen und verdammt lange Beine. Die Oberweite lies ein wenig zu wünschen übrig, steh ich doch auf große Brüste, aber der Hintern war dafür wieder phänomenal. Als ich sie auf die Eisdiele zulaufen sah, konnte ich mir schon vorstellen, wie wir im Bett liegen und sie auf mir Ritt. Also bin ich aufgestanden um sie gleich zu begrüßen.

Ich sags mal so, wenn man so jemand sieht, die Chance hat, mit so einer Frau ins Bett zu kommen, dann kann man über vieles hinwegsehen. Aber als sie den Mund aufmachte und die ersten Worte rauskamen, war alles verflogen. Sie hatte so eine quitschig hohe Pipsstimme das ging überhaupt nicht. Ich dachte mir dann erst mal, wo kann ich schnellstmöglich hinrennen??? Hilfe!!!!!! Aber wenn ich jetzt schon mal da bin, esse ich eben mein Eis und versuche mich so schnell wie möglich aus der Affäre zu ziehen. Als wir so da saßen und Nettigkeiten austauschten fand ich es extrem schade, dass so eine schöne Frau so eine Stimme haben muss. Ich merkte auch, wie sie versuchte mich anzumachen, aber es rührte sich überhaupt nichts mehr bei mir. Also haben wir uns nach einer Zeit verabschiedet mit dem Versprechen, uns zu schreiben und bald wieder was auszumachen. Nur gut, dass ich eine neue Emailadresse angelegt habe und ihr meine Handynummer nicht gegeben habe. Ich bin dann ziemlich gefrustet nach Hause gefahren und hatte noch überlegt, ob ich nicht mal schnell in einen Puff gehen sollte, um mich wenigstens von dem Hosendruck zu befreien. Aber selbst dafür hatte ich keine Lust, dann eben so nach Hause.

Angedacht war ja, dass ich erst spät am Abend nach Hause komme, war ja alles anders geplant. So bin ich aber schon gegen 14 Uhr zu Hause und wollte mich dann gleich in den Garten legen und die Sonne genießen. Ich bin gerade in meine Straße eingebogen, da sah ich, wie meine Frau mit ihrem Auto wegfuhr. Ach komm, dachte ich mir, ich überrasche sie und fahre ihr hinterher, natürlich mit Abstand, so dass sie mich nicht sehen konnte. Am Supermarkt vorbei hab ich mir noch garnichts gedacht, gibt ja mehrere Läden wo sie hinfahren konnte. Als sie dann aber Richtung Wald fuhr, kam mir das schon komisch vor. Ich konnte noch sehen, wie sie einen Feldweg entlang fuhr und dann kurz vor dem Wald anhielt. Es stand auch schon ein anderes Auto da und dort stieg auch eine Person aus. Trifft sie sich mit einer Freundin zum spazieren gehen?? Da es zu weit entfernt war, konnte ich nichts genaues erkennen und musste warten, bis sie im Wald verschwunden sind. Also bin ich mit meinem Auto direkt an die Stelle gefahren, habe mich dann schnellstmöglich auch auf den Weg in den Wald gemacht. Nach ein paar Meter konnte ich sie auch schon sehen. Sie waren ca. 100 Meter im Wald und standen an einem Baum. Also irgendetwas ist doch hier faul. Als ich dann noch näher hinkam, konnte ich erkennen was hier gerade lief. Meine Frau lehnte an einem Baum, ihre Brüste lagen offen und ein fremder Mann leckte ihre Knospen, seine Hand tief in ihrer Hose. Ich konnte es bis zu mir hören, wie sie stöhnte und immer wieder laut sagte, ja machs mir, besorgs mir, ich bin so geil… Ich stand wie angewurzelt da und wusste nicht was ich machen sollte. Irgendwie fand ich das sehr geil und anziehend, andererseits stach es mir doch ein wenig ins Herz. Denn auch wenn wir eine offene Beziehung hatten und gewisse Dinge tollerierten, so haben wir uns nie dabei gegenseitig zugesehen. Wenn dann sollte es so sein, dass der andere es nicht mitbekommt, oder nicht sieht.

Meine Frau stöhnte immer lauter und kam schliesslich zum Orgasmus, was sie mit einem lauten Schrei quitierte. Jetzt war wohl er dran. Er stellte sich mit dem Rücken an einen Baum, ließ die Hose runter und man konnte sein Gehänge sehen. Meine Frau machte sich auch gleich darüber her und verschlung ihn förmlich. Mit ihren Händen massierte sie seine Eier und bließ kräftig seinen Schwanz. Ich stand da und hätte mich am liebsten selbstbefriedigt. Ich wurde so richtig geil und wollte mitmachen. Nur wie stell ich das nun an? Wenn ich einfach hingehe, dann könnte das in einem Chaos enden. Also sah ich ihnen erstmal noch zu und habe eine gute Gelegenheit abgewartet. Meine Frau streifte ihm gerade ein Kondom über und legte sich auf den Boden. Das sollte meine Chance sein, wenn er tief in ihr drin ist, dann gehe ich hin. Also hab ich noch einen Moment abgewartet bis sie richtig in Schwung kamen. Ich habe meine Hose ausgezogen und bin dann zu ihnen hingelaufen und sagte: Na ihr zwei, darf ich mitmachen??

Es war nicht die beste Idee, aber es war wenigstens eine. Er ist sofort raus aus ihr und hat sich die Hose vor sein Gemächt gezogen. Meine Frau staunte auch nicht schlecht und ich wusste nicht mehr, wie das weitergehen sollte. Aber da sagte meine Frau zu ihrem Lover, keine Angst, das ist nur mein Mann. Lass uns doch zu dritt weitermachen. Er hat nur etwas in sich reingemurmelt, hat seine Sachen gepackt und hat das Weite gesucht. Da stand ich, ohne Hose, meine Frau nackt liegend auf dem Waldboden und wir sahen uns an und irgendwie wusste keiner so recht, was nun los ist. Es war eine komische Situation. Ich wollte mit einer Fremden eine Affäre anfangen, was nicht klappte, und meine Frau wurde gerade von einem fremden Mann die Möse gestopft. Ich merkte wie sich der Druck in meinem Penis ausbreitete und mich die Lust überkam. Also bin ich auf meine Frau zugegangen und sagte zu ihr, dass wenn wir jetzt schon mal hier sind, dann sollten wir die Situation doch gleich ausnutzen und weitermachen. Ich kann euch sagen, das war der beste Sex den ich je hatte. Es war ein tolles Erlebnis für uns beide. Wir haben dann beschlossen, dass wir mindestens einmal im Monat hier zurück kommen und Sex haben werden.

Es kommt immer alles zum Guten. Meine Frau hat dann auch nach 3 Wochen eine neue Arbeit gefunden, aber den Sex im Wald haben wir bis heute beibehalten.

Juni 20, 2017
Flirtpub Flirtblog © 2019 -- Design by Wedding Shoes